Skip to content
Sneakernews

Sneaker Reselling - Sneakerjagers Guide - Teil 2

18. Januar 2021 20:24
Sneaker Reselling - Sneakerjagers Guide - Teil 2

Einen limitierten Sneaker gewonnen?

Nachdem ihr den ersten Teil des Blogposts gelesen habt, konntet ihr gar nicht anders und habt euch direkt für einige Raffles eingetragen. Um von der künstlichen Verknappung zu profitieren, muss man das Raffle natürlich gewinnen. Meistens endet das allerdings mit einem L, das ist eine Abkürzung für Lose. Da die Schuhe oft nur wenige Menschen bekommen können, kassieren viele an dem Release Tag des Schuhs also traditionell ein fettes L. Habt ihr hingegen Glück und gewinnt das Kaufrecht für den Schuh, dann könnt ihr das als W bezeichnen, also die Abkürzung für Win.

Welche Stores alles Raffles anbieten, erfahrt ihr übrigens immer in unserem Release Kalender. Klickt ihr da auf den Schuh, findet ihr direkt einen Überblick mit allen Raffles und könnt euch auch direkt anmelden (sofern es welche gibt).

Kommen wir aber jetzt zu dem glücklichen Fall, bei dem ihr den limitierten Schuh gewinnt. Ihr wollt ihn dann leider nicht selbst anziehen, sondern weiterverkaufen: Dafür habt ihr jetzt verschiedene Möglichkeiten! Es gibt einige Marktplätze, auf denen Schuhe mit dem höchsten Gebot und dem niedrigsten Angebot gehandelt werden. Ähnlich wie Aktien an der Börse. Der bekannteste Marktplatz kommt ursprünglich aus den USA und heißt StockX.

Habt ihr nun den Schuh geliefert bekommen, könnt ihr ihn zum Beispiel bei Stockx anbieten und dort nach Angebot und Nachfrage den Marktpreis erzielen. Einige US Rapper haben in dieses Milliarden Doller Geschäft um Sneaker bereits investiert. Welche Schuhe gerade im Hype liegen, ändert sich auch immer etwas mit der Zeit. Kanye Wests Yeezy Boosts waren lange Zeit total gefragt, während aktuell, die Nike Air Jordans wieder etwas mehr den Markt bestimmen.

Sneaker doormat

Diese Optionen habt ihr noch

Ihr könnt auch andere Plattformen nutzen. Es gibt in Europa zum Beispiel auch KLEKT, die bieten den gleichen Service und einen unkomplizierten Verkauf an. Ihr müsst dort, ähnlich wie bei Stockx, die Schuhe anbieten und warten bis ein Käufer sie zu eurem Preis kauft. Damit ihr den richtigen Preis auswählt, könnt ihr euch an den bereits existierenden Angeboten orientieren. Wollt ihr den Schuh schnell verkaufen, dann unterbietet ihr das aktuelle Gebot am besten.

Bei solchen Plattformen fallen immer Gebühren an, die die Gewinnmarge etwas drücken. Wenn ihr das nicht wollt, habt ihr immer noch die Möglichkeit die Schuhe bei Ebay Kleinanzeigen zu verkaufen oder lokal in eurem Umkreis. Es gibt also viele Optionen, je nachdem wie viel Aufwand ihr euch machen wollt, könnt ihr entscheiden, wo ihr eure Sneaker verkauft. Dennoch finden wir es am schönsten, wenn ihr die Schuhe einfach selbst anzieht!

Beispiele

Stelle ich euch im Sneaker Reselling Guide Teil 2 mal den ein oder anderen wertvollen Sneaker vor. Damit ihr ein Gefühl bekommt, fangen wir an mit einem beliebten Jordan aus dem letzten Jahr und zeigen euch dann noch einen ziemlich limitierten Release.

Es gibt auch Modelle, die eigentlich unabhängig von allen Marktbewegungen beliebt sind. Zum Beispiel haben die Nike Air Max eine sehr große Fanbase und werden deshalb öfter zu hohen Preisen verkauft.

Jordan 1 Navy
sarahttarius

Jordan 1 Midnight Navy

Ende des letzten Jahres kam zum Beispiel dieser schicke Jordan1 Midnight Navy auf den Markt. Der Schuh kostete 160€ bei Nike und anderen Retailern. Hatte man das Glück ihn zu bekommen, kann man den Schuh heute, je nach Größe, zwischen 250-350€ verkaufen. Welche Größen gut geeignet sind, besprechen wir beim nächsten mal. Bei StockX könnt ihr euch die Preise für den Schuh mal im Detail anschauen.

Ben Jerrys
naniekicks

Nike SB Dunk CHUNKY DUNKY

Diesmal habe ich euch als Beispiel einen sehr teuren Schuh rausgesucht. Der Nike SB Dunk Low x Ben Jerrys hat, sofern man ihn im Retail bekommen hat, 100€ gekostet. Die Preise für den Schuh liegen im Resell aktuell bei um die 1,200€ oder mehr bei StockX. Solche Schuhe sind vor allem für Sammler interessant und eigentlich viel zu schade um damit nur Profit zu machen. Dennoch wollte ich euch verdeutlichen, dass durchaus verrückte Preise bezahlt werden und dass man damit auch gut Geld verdienen kann.