Skip to content
Sustainability

adidas und Nachhaltigkeit- ein Überblick

28. April 2022 10:56
adidas und Nachhaltigkeit- ein Überblick

Nachhaltigkeit. Ein Begriff, der in der heutigen Gesellschaft ein großes Thema spielt. Immer häufiger findet man einen grünen Punkt auf Klamotten, irgendein Teil eines Sneakers ist recycelt oder die Klimafreundlichkeit eines Produktes wird beworben.

Passend zum vergangenen Earth Day im April 2022 wollten wir wissen: Was macht adidas, um nachhaltiger zu werden? Wir haben uns das Mal genauer angeschaut!

Ein paar Fakten zu adidas

adidas ist einer der größten Hersteller von Sportbekleidung, weshalb die damit verbundenen Auswirkungen auf die Umwelt unvermeidlich sind. Allein in 2021 hat adidas 340 Millionen Paar Schuhe und 482 Millionen Kleidungsstücke hergestellt- die meisten Materialien enthalten hier unter anderem Polyester. adidas ist sich dessen bewusst: "We have never been more focused on our mission to help end plastic waste."

Der Sporthersteller konzentriert sich deshalb auf vier neue Schlüsselbereiche: Das Überdenken von Materialien, die Neugestaltung von Prozessen, die Verringerung des ökologischen Fußabdrucks und die Förderung, das Mindset in der Bevölkerung zu setzen und zu stärken.

Ein paar Fakten zur Industrie

Schätzungen zufolge ist die Modeindustrie für bis zu 6% des gesamten ökologischen Fußabdrucks in Europa verantwortlich. Sollte die Industrie wie gehabt weiterlaufen, wird die Klimabelastung bis 2030 voraussichtlich um weitere 49% steigen.

Im Mittelpunkt der Industrie steht kurz gesagt die Abhängigkeit von den gängigen Kunststoffen. Das heißt: 99% der Kunststoffe werden aus fossilen Brennstoffen gewonnen- und diese Brennstoffe sind die Hauptverursacher der Kohlenstoffemissionen. 91% aller Kunststoffe weltweit werden nach ihrer Herstellung nicht recycelt und landen entweder auf Mülldeponien oder im Meer.

Um es kurz festzuhalten: Nachhaltigkeit in der Fashion-Industrie ist ein branchenweites Problem, weshalb dies auch branchenweite Lösungen erfordert.

Was tut adidas also für Nachhaltigkeit?

Ein Blick in die Theorie

Im Jahr 2021 wurde Nachhaltigkeit zu einem strategischen Schwerpunktbereich von adidas. Hier wurde eine 'Roadmap' definiert die aussagt, dass alle gesteckten Ziele bis 2025 erzielt werden sollten.

"Wir sind davon überzeugt, dass die Erreichung der für 2025 gesteckten Nachhaltigkeitsziele die Grundlage künftiger Erfolge sein wird."

adidas

Wir haben euch die Schlüsselelemente des nachhaltigen Fahrplans kurz zusammengefasst:

Skalierung nachhaltiger Produkte mit geringem Impact

adidas möchte die Grenzen des nachhaltigen Angebotes immer weiter verschieben, sodass im Jahr 2025 neun von zehn Artikeln im Shop nachhaltig sein werden. Nachhaltigkeit der Artikel definiert der Hersteller wie folgt:

"Nachhaltig sind für uns Artikel, die aufgrund der verwendeten Materialien Umweltvorteile gegenüber herkömmlichen Artikeln haben, d.h. – in erheblichem Maße – aus ökologisch bevorzugten Materialien hergestellt sind."

Damit einhergehend möchte adidas außerdem die Treibhausgasemissionen pro Produkt um 15% senken.

Vorantreiben der Dekarbonisierung entlang unserer gesamten Wertschöpfungskette

Der Hersteller verpflichtet sich bis 2025 an den eigenen Standorten Klimaneutralität zu erreichen. Außerdem sollen die Treibhausgasemissionen entlang der gesamten Wertschöpfungskette bis 2030 um 30% (im Vergleich zu 2017) reduziert werden. Um dieses Ziel zu erreichen, fördert adidas verschiedene Umweltprogramme und steht in enger Zusammenarbeit mit ihren Zulieferbetrieben entlang der Kette.

Intensivierung des Ansatzes im Umgang mit Menschenrechten

Kurz zusammengefasst heißt es hier, dass adidas mehr auf die Menschenrechte und die Umwelt achten möchte, weshalb der Umfang auf die Sorgfaltspflicht ausgeweitet wird. Bis 2025 wird adidas ein System zur Identifizierung und Bewältigung besonders risikobehafteter Menschenrechtsfragen verfügen.

Weitere Ziele

Der Sportriese hat sich über die genannten Ziele heraus weitere Ziele gesteckt. Diese sind in folgende zwei Kategorien aufgeteilt:

Bei den sozialen Auswirkungen geht es zum Beispiel um Themen wie Sicherheit und Gesundheit, Vergütung und Geschlechter, also klickt gerne auf den Button, sollte euch dies im Detail interessieren.

Welche Meilensteine hat adidas bereits erreicht?

Ein Blick in die Praxis

2020 ging adidas eine Partnerschaft mit der nachhaltigen Brand Allbirds ein- hier entstand der Sneaker mit dem niedrigsten CO2-Fußabdruck aller Zeiten, der Adizero X Allbirds 2.94 KG CO2E.

Auch wir haben schon über die Collab gesprochen, gerne könnt ihr euch die entstandenen Sneaker hier ansehen.

Adizero X Allbirds 2.94 KG CO2E
ADIZERO X ALLBIRDS 2.94 KG CO2E LAUFSCHUH
Adizero X Allbirds 2.94 KG CO2E
ADIZERO X ALLBIRDS 2.94 KG CO2E LAUFSCHUH

Im Februar 2022 kündigte adidas dann die erste Zusammenarbeit mit dem finnischen Textilhersteller Spinnova an. Das Produkt, was dabei entstanden ist, ist der adidas Terrex HS1 Hoodie, der zu mindestens 25% aus Spinnova-Fasern auf Holzbasis und zu 75% aus Biobaumwolle besteht.

Die Collab der beiden Partner trägt ebenfalls dazu bei, neun von zehn Artikeln bis 2025 nachhaltiger zu produzieren. Die Produkte kündigte adidas für Juli 2022 an.

adidas TERREX HS
adidas TERREX HS
Spinnova und Adidas
Holzfasern Spinnova

Am Earth Day, den 22. April 2022, hat adidas außerdem eine 'Made to be Remade'-Kollektion, welche unter anderem den beliebten adidas Ultraboost beinhaltet, gedropped. Der Sneaker 'Ultraboost DNA Made to Be Remade' besteht aus 100% thermoplastischen Polyurethane (TPU), welche nachhaltig sind.

So kann der Sneaker beim Aussortieren wieder an adidas zurückgegeben werden. Die werden diesen dann säubern, shreddern, einschmelzen und zu etwas Neuem machen. adidas nennt dies das 'Chose to Give Back- Program'. Cool, oder?

ULTRABOOST MADE TO BE REMADE
ULTRABOOST MADE TO BE REMADE LAUFSCHUH
ULTRABOOST MADE TO BE REMADE
ULTRABOOST MADE TO BE REMADE LAUFSCHUH

In Zukunft hat adidas übrigens schon das nächste Projekt mit ihrem großen Partner Parley Ocean angekündigt: Run for the Oceans (RFTO). Das gemeinsame Projekt findet dieses Jahr zum fünften Mal in Folge, dieses Jahr im Zeitraum vom 23. Mai 2022 bis 8. Juni 2022, statt. Hier geht es darum, dass für jeden Kilometer, der über die adidas Running App gelaufen wird, Parley Ocean circa zehn Plastikflaschen an Stränden, Inseln und Küsten aufräumen wird.

Seit Beginn dieses Projektes sind übrigens mehr als 8 Millionen Menschen für den Schutz der Ozeane gelaufen. Die Community hat 25,5 Millionen Kilometer zurückgelegt und dabei ganze 2,5 Millionen Dollar gesammelt, um Parley Ocean zu unterstützen.

Ein Blick in die künftige Nachhaltigkeit

adidas bemüht sich darum, den Planeten und die Umwelt zu schonen. Dafür ist Nachhaltigkeit einer der wichtigsten Themen. Wir haben außerdem nachgeprüft: Das Unternehmen hält sich an alle Umweltschutzgesetze und hat in den vergangenen vier Jahren keine signifikanten Umweltstrafen oder Bußgelder zahlen müssen.

Der Hersteller reduziert die Umweltauswirkungen an den eigenen Standorten sowie entlang der Wertschöpfungskette. Sie haben eine klar definierte Roadmap für 2025 und darüber hinaus und haben sich selbst dazu verpflichtet, den Einsatz nachhaltiger Materialien stetig zu erhöhen.

Einer der wichtigsten Punkte jedoch: adidas setzt Trends in jeglichen Arten. Trotzdem nutzt das Unternehmen seine Kraft, um das Mindset in der Bevölkerung zum Umdenken zu animieren. Wir denken, dass wenn adidas sich für Nachhaltigkeit einsetzt und Schritte einleitet, um unsere Umwelt zu schützen, dann kommt dies bald auch in den Köpfen der Konsumenten an.

Mehr zum Thema Nachhaltigkeit in der Sneaker Szene lesen >>