Viele Sneakerheads kennen das Problem: Man bestellt sich ein neues paar Schuhe im Internet und wartet voller Vorfreude auf das Eintreffen des Pakets. Doch dann der große Schock: Der Schuh ist entweder zu klein oder zu groß und man muss ihn wohl oder übel zurückschicken. Das ist nicht nur total frustrierend, sondern auch schlecht für die Umwelt!

Um das in Zukunft zu vermeiden haben wir uns vorgenommen eine Size Guide zu erstellen, mit dem ihr die Größen der beliebtesten Modelle, aller bekannten Marken einordnen könnt.

Um eine Basis für diesen Guide zu schaffen ist es zunächst wichtig, die Größe des eigenen Fußes zu bestimmen.

Eigene Schuhgröße bestimmen

Da Füße im Laufe des Tages anschwellen, ist es am Sinnvollsten, die Messung am Nachmittag durchzuführen. Zieht euch dafür die Socken an, die ihr später auch in eurem Schuh tragen werdet und nehmt euch Stift und Papier zur Hand. Sucht euch nun eine Ecke an der ihr eure Ferse komplett an der Wand anlegen könnt. Befestigt das Blatt Papier auf dem Boden und stellt euch mit aufrechtem Stand auf dieses Blatt, so dass eure Ferse die Wand berührt. Um das Ergebnis nicht zu verfälschen, bittet jemanden darum, eure Zehen zu umranden und messt dann den Abstand vom Rand des Papiers bis zum großen Zeh. Wiederholt diesen Prozess auch für den anderen Fuß, da sich die Größen unterscheiden können. Nehmt den größeren Fuß dann als Referenz, um eure Schuhgröße zu bestimmen.

Allerdings solltet ihr bedenken, dass sich die Angaben der verschiedenen Hersteller unterscheiden können und ihr deswegen stets deren Größentabellen verwenden solltet.

Sizing Guide für adidas

Heute nehmen wir uns die beliebtesten Modelle von adidas vor, bei denen es einiges beim Kauf zu beachten gibt. adidas arbeitet viel mit elastischem Obermaterial, was gerade für breitere Füße mehr Komfort bietet. Dennoch gibt es beim Größensystem von adidas mit 1/3 Größen kleine Feinheiten, die den späteren Tragekomfort positiv und negativ beeinflussen können. Also werden wir wie immer zu jedem Schuh ein Fazit geben, ob ihr lieber up oder down sizen solltet. Viel Spaß mit unserem Sizing Guide für adidas.

adidas UltraBOOST

Der Ultraboost ist definitiv ein Flaggschiff des Sportartikelherstellers. Gerade in der Running Nische ist er einer der beliebtesten Sneaker überhaupt auf dem Markt. Wie auch schon am Anfang erwähnt, arbeitet adidas viel mit elastischem Material für das Upper. Das ist besonders für breitere Füße ein Vorteil, da der Fuß genug Platz hat. Nach Oben hin allerdings, fühlt sich der Schuh in meiner eigentlichen Größe sehr eng an. Beim Joggen sorgt dies definitiv für einen guten Halt, allerdings würde mich dies nach einiger Zeit im Alltag stören.  

Fazit: max. 1/3 Größe size up bei hohen Füßen

adidas Superstar

Der adidas Superstar ist ein Schuh mit Geschichte und ein echter Klassiker. Unter anderem widmete Hip Hop Kollektiv RUN DMC dem Schuh einen Song in den 70er Jahren und auch heute ist der Schuh immer noch in Mode. Markenzeichen des Sneakers ist die stabile Toebox die auch als "shell-toes" bezeichnet wird. Dieses Markenzeichen beeinflusst auch die Passform des Sneakers, denn der Schuh kann sich im vorderen Bereich nicht mehr besonders weiten. Gerade bei Personen mit breiteren Füßen kann das ein Problem werden. Dennoch sitzt der Schuh sehr gut am Fuß und wird auch in den nächsten 10 Jahren nicht aus der Mode kommen. Da adidas mit drittel Größen arbeitet, kann man sich auch sehr gut an die optimale Größe heran tasten.

Fazit: size up bis zu 2/3 Größen

adidas Stan Smith

Auch der Stan Smith von adidas hat mittlerweile schon Kultstatus und ist nur ein Jahr älter als der Superstar. Zusammen mit US-Tennisstar Stan Smith entwickelte adidas den gleichnamigen Schuh im Jahre 1971. Seitdem ist er ein super beliebter Sneaker, sowohl auf dem Tennisplatz, als auch auf den Straßen. Durch sein ledernes Upper ist der Schuh nicht sehr elastisch und zusätzlich auch relativ eng geschnitten. In der Toebox hingegen hatte unsere Probandin genug Platz. Insgesamt fällt der Schuh also eher klein und schmal aus.

Fazit: size up bei breiten Füßen

adidas NMD


Ein etwas neueres Modell ist der adidas NMD, welcher im Dezember 2015 zum ersten Mal released wurde. Dieser Sneaker soll auch der erste Schuh gewesen sein der nicht als Sport- sondern als reiner Lifestyleschuh konzipiert wurde. Kein Wunder also, dass sich auch das Sizing dieses Modells stark von dem der klassischen Modelle unterscheidet. In meiner Standardgröße hatte ich sehr viel Platz im NMD. Auch hier kommt das elastische Obermaterial wieder zum Einsatz, welches auch breiteren Füßen genug Platz bietet. Dennoch fehlte mir bei dem Schuh in meiner eigenen Größe ein fester Halt und generell saß der Schuh zu locker an meinem Fuß. Sehr viel kleiner sollte ich den Schuh jedoch nicht nehmen da, er von der Länge in Ordnung war.

Fazit: size down bis zu 2/3 Größen

adidas Continental 80

Wie der Name bereits verrät, stammt der adidas Continental 80 aus den 80er Jahren. Auch dieser Sneaker war ursprünglich als Tennisschuh konzipiert und ist an das Design des adidas Powerphase angelehnt. Der Schuh feierte vor ein paar Jahren sein Comeback und ist seitdem auf den Straßen wieder weit verbreitet. Auch dieser Sneaker hat ein Leder Upper, doch ist im Vergleich zum Stan Smith nicht so schmal geschnitten. Wer also sehr schmale Füße hat, kann mit der Größe runtergehen, ansonsten fittet der Schuh true to size.

Fazit: true to size, size down bis zu 2/3 Größen bei schmalen Füßen

Hier kommt ihr zur Größentabelle von adidas

Wenn ihr wissen wollt, wie es bei Nike, New Balance, Reebok und anderen Marken im Größen-Dschungel aussieht, dann behaltet unseren Newsblog im Auge. Dort kommt jede Woche ein neuer Guide für euch.