StockX neue Luxus Gebühr 100

StockX hat letzte Woche eine neue Gebühr vorgestellt: Die Luxus Import Gebühr. Diese Gebühr gilt für alle nicht US Verkäufer, also alle die außerhalb Amerikas wohnen. StockX hat dabei an alle Mitglieder ein Email mit den Infos gesendet. Darin heißt es, dass alle Produkte die für über 800 USD verkauft werden, von außerhalb der USA, eine extra Import Tax zahlen müssen. Normalerweise immer zwischen 10 bis 20 Prozent, hat StockX wohl den Mittelwert aller Länder ausgerechnet, und dort ist dann 15 Prozent rausgekommen. Das schwierige an dieser Extra Gebühr ist nun, dass ein Verkäufer der in Europa wohnt, diese Gebühr auch zahlen muss wenn er an einen Käufer in Europa verkauft. Heißt nur die Europäer leiden am meisten unter dieser Gebühr.

Die Auswirkungen auf StockX

Nun stellt sich die Frage, wie sich das nun auf StockX und die Preise auswirken wird. Dort gibt es zwei Möglichkeiten. Eine wäre, dass wenn der Preis des Schuhs nahe der 800 Dollar ist, man ihn knapp unter 800 also zum Beispiel für 799 Dollar verkauft um so keine Gebühr zahlen zu müssen. Die andere Möglichkeit wäre, den Preis anzuheben und die 15 Prozent quasi so in den Preis von Anfang an hinzuzufügen. So würde der Verkäufer nicht von der extra Gebühr merken, der Käufer würde jedoch darunter leiden.

Es bleibt abzuwarten ob nun StockX vielleicht nochmal was verändert. Denn eine dritte Möglichkeit für die User wäre zur Konkurrenz zu wechseln. Gerade für Europäer bietet sich dort Klekt an, die in Europa, beziehungsweise in Deutschland, ihren Hauptsitz haben.

Damit ihr nichts aus der Sneakerwelt verpasst schaut euch unseren Blog an und schaut in unserem Release Kalender nach.

Previous ArticleNext Article

UEFA Champions League startet heute Abend! 28

Endlich ist es soweit: Die UEFA Champions League Saison geht wieder los! Das Gesicht vom strahlenden Jürgen Klopp nach dem letzten Champions League Sieg mit dem FC Liverpool ist uns noch immer im Gedächtnis, aber die neue Saison startet unter anderem direkt mit einem Spitzenspiel von Borussia Dortmund gegen den FC Barcelona. Alles ist auf Null gesetzt. Die qualifizierten Mannschaften müssen nun wieder bis 30.05.2020 ackern, um in Istanbul den nächsten Champions League Pokal zu bekommen.

Wie funktioniert die Champions League?

Seit ihrer Erstaustragung im Jahr 1955/1956 ist die Champions League eine der größten sportlichen Ereignisse, die unterschiedliche Nationen in einem jährlichen Wettbewerb miteinander verbindet. Alles beginnt mit den Qualifikationsrunden, die in dieser Ausführung seit 2009/2010 bestehen. So müssen sich die unterschiedlichen Teams vorab in vier Runden für die Champions League qualifizieren.

32 Teams nehmen dann an der Königliga teil. In der Gruppenphase müssen sich ausgeloste Mannschaften in vierer Gruppen behaupten, die dann in einem Hin- und Rückspiel auf dem Platz aufeinander treffen. Die ersten und zweiten der Gruppe gelangen in die Endrunde. Sie besteht aus dem Achtel-, Viertel- und Halbfinale. Die Gewinner der Endrunde gelangen dann in das Finale und spielen um den Titel "Champions League Sieger."

Was macht diese Königsklasse so besonders?

Der Name sagt es schon: Hier geht es um die Champions League. Bei diesem Turnier treffen sich die Top Mannschaften der ganzen Welt, die sich aus den unterschiedlichen Ligen für dieses Turnier qualifizieren konnten. Es werden stets die ersten vier Teams der Bundesliga, der spanische Primera Division, der englischen Premier League und der italienischen Serie A für das Turnier zugelassen. Es scheint beinahe wie eine Art Weltmeisterschaft, die sich über mehrere Monate hin streckt. Auch vom Aufbau des Turniers ist es einer Weltmeister-oder Europameisterschaft gleich. Von einer Teamphase bis hin zu einem Finale lässt sich die Champions League als das stärkste Turnier auf internationalem Niveau betiteln.

Wer sponsert eigentlich die Teams der UEFA Champions League?

Wenn es um die Sponsoren geht, so muss man zwischen den Sponsoren für das Turnier und der Teams unterscheiden. Hier geht es um die nationalen Ausstatter und die internationalen Wegbereiter. Die ausgestatteten Teams gehen dann in den internationalen Wettbewerb. Diese "Liga der Champions" wird von Sponsoren ausgestattet, die dem Fußballer nicht fremd sind. adidas ist als Sponsor der Teams mit seinen Trikot Ausstattungen oder gestellten Fußbällen Hauptakteur neben Nike, aber für das Turnier gehen nicht nur Sportmarken ins Rennen. Marken wie Lays, Heineken, Volkswagen, Mastercard oder Gazprom unterstützen die unterschiedlichen Teams wenn sie gegeneinander in den Stadien Europas auflaufen, und sponsern diese besondere Liga.

Wer geht nach dem FC Liverpool als Favorit ins Turnier?

Nachdem der FC Liverpool im Mai diesen Jahres die Champions League für sich gewinnen konnte, wird auch in diesem Jahr auf eine britische Mannschaft gesetzt. Viele empfinden Manchester City als einen großen Favoriten, andere setzen auf den All Time Gewinner Real Madrid. Auch der FC Barcelona steht bei den Champions League Schauern hoch im Kurs.
Das Interessante dieses Wettbewerbs: Jede Mannschaft kann auf das Treppchen steigen. Natürlich haben sich sehr gute Mannschaften qualifiziert, aber untereinander bleibt es dennoch spannend.
Was die deutschen Mannschaften angeht, so wird wieder einmal der FC Bayern als ein Favorit eingeschätzt.

Du möchtest auf dem neuesten Stand sein, wenn es um die aktuellsten Sneakertrends geht? Dann schau doch mal bei unserem Release Kalender vorbei, hier daten wir dich täglich mit Infos ab!
Oder du möchtest coole Looks nachstylen oder dich von interessanten Outfits inspirieren lassen? Sneakerjagers hat ab jetzt die Rubrik "Inspiration" mit ausführlicheren Infos zu Themen rundum Sport, Fashion, coolen Brands, Styles und vielem mehr. Schaue doch auch mal bei unseren anderen Artikeln vorbei>>

Balenciaga Track Runner im LA Lakers Colorway 60

Balenciaga ist in der Vergangenheit der Trendsetter der Sneakerszene gewesen. Ob der Bulky/Ugly Sneaker Trend oder der Socken Schuh Trend. Bei beiden dieser Trends hatte Balenciaga stets großen Einfluss auf die Sneakerszene. Nun hat Balenciaga mit dem Track Sneaker einen weiteren Trend heraufbeschworen. Der Track Sneaker ist ein Mix aus Bulky Schuh und Laufschuh. Es gibt nun inzwischen schon die 2. Version des Track Sneakers, welche etwas schlanker vom Design her ist. Hier hat Balenciaga nun einen Colorway released, der auffällig an die Farben eines NBA Clubs erinnert. Die Rede ist von den LA Lakers in Purple and Gold.

Die Details

Alle Details dieses Sneakers zu beschreiben würde Ewigkeiten dauern, denn je länger man hinschaut, desto mehr Details fallen einem an diesem Schuh auf. Was jedoch gut zu wissen ist, ist dass dieser Sneaker 100 Prozent lederfrei ist. Er besteht komplett aus Nylon und Mesh. Das Upper besteht insgesamt aus 176 Teilen, was nur noch mal verdeutlicht, wie detailreich dieser Sneaker ist. Ein Sneaker, der in Detailarbeit seinesgleichen sucht. Für alle, die sich an dem Triple S satt gesehen haben, könnte dieser Sneaker der richtige sein. Und wem die Farben nicht gefallen, der findet natürlich auch andere Colorways wie zum Beispiel komplett in Weiß, all Black oder auch ein Mix aus blau, rot und weiß.

Ein geiles Ding wie wir finden. Besonders durch das detailreiche Upper, welches dem Schuh seinen einzigartigen Look gibt, ist das ein Must-have für jeden Balenciaga Fan.

Damit du keine Stories mehr rund um die Sneakerwelt verpasst, und immer up to date bleibst, folge unserem Blog und unserem Release Kalender.