Wer ist Sergey Vetrov und was hat er mit Saucony zu tun? Das fragt ihr euch vielleicht jetzt, oder ihr kennt den berühmten Sneakersammler schon und wisst was es mit seiner Liebe zu Saucony auf sich hat. In unseren Blogs in der Rubrik 'Brand Reports' haben wir euch schon mehr zur Story von Saucony erzählt. Viele wissen nicht sofort, was es mit der Marke auf sich hat und welche Sneaker zu der Marke gehören. Aber als wir vergangenes Wochenende für euch auf der Sneakerness in Köln waren, haben wir Sergey getroffen und uns mit ihm unterhalten. Er hat uns mal wieder gezeigt, dass Saucony völlig unbegründet in dem Kopf des ein oder anderen in den Hintergrund rückt.

Sergey Vetrov aus Moskau ist leidenschaftlicher Sammler von Saucony Sneakern. Aber er ist nicht nur irgendein Sammler, sondern er hat die größte Saucony Sammlung auf der Welt. Seine Kollektion besteht mittlerweile aus über 500 Sneakerpaaren der Brand. Da kommt man aus dem Staunen erstmal nicht mehr raus.

Die größte Saucony Sammlung der Welt

Sergey Vetrov auf der Sneakerness Cologne

Alles begann 1996. Oder eigentlich schon früher, denn Sergey kannte Saucony zu diesem Zeitpunkt schon einige Jahre und war immer begeistert von der Marke. Leider war es ihm bis dahin nie möglich ein Sneakerpaar zu kaufen. Und dann 1996 kaufte er sich sein erstes Paar Saucony Sneaker. Eher unbewusst und ohne jeglichen Gedanken jemals die Sneaker sammeln zu wollen, kaufte Sergey sich die Sneaker, weil er sie cool fand und um sie im Alltag zu tragen. Daraus entwickelte sich über die Jahre eine echte Liebe und Passion für die Sneaker. Sergey kaufte immer mehr Saucony's, aber immer noch nicht mit irgendeinem Gedanken an eine Sneakersammlung. Er fand die Sneaker schön und das war seine einzige Motivation.

Doch nachdem sich irgendwann so viele Schuhe in seinem Schrank angesammelt haben, kam ihm die Idee aus den Sneakern eine Sammlung zu machen. Und wie bei einem Zeitstrahl, wollte er die Geschichte der Marke aufzeigen. Denn er hatte so viele Sneaker, dass man förmlich jede Veränderung im Design oder Innovationen in seiner Sammlung ablesen konnte. Und so entwickelte sich aus der Idee, die er vor ca. 10 Jahren hatte eine Sammlung, die mittlerweile aus mehr als 500 Sneakern besteht. Er hat alle Kollaborationen gesammelt, limited Packs und special Editions. Ein Drittel seiner Sammlung besteht aus vintage Modellen, von denen manche schon über 45 Jahre alt sind. Seine Leidenschaft für die Schuhe geht sogar so weit, dass er 2015 anfing sich Tattoos stechen zu lassen, dessen Motive in Verbindung zu Saucony stehen. Wenn das kein Liebesbeweis ist!

Sergeys Sneakermuseum

Nachdem Sergey 10 Jahre aktiv Saucony's gesammelt hat, will er nun so viele Menschen wie möglich an seiner Story teilhaben lassen. Deshalb kam ihm die Idee aus seiner Sammlung mehr zu machen, als 'nur' eine Sammlung. Er wollte ein Sneakermuseum kreieren, um seine Liebe zu Saucony zu zeigen, aber auch um die Geschichte der Marke, die so viele überhaupt nicht kennen zu teilen, und um die Marke bekannter bei den Menschen zu machen. Anhand seinen Sneakern kann die gesamte Geschichte widergespiegelt werden. Er möchte dabei auch nicht nur die Sneaker zeigen, sondern die Story jedes einzelnen Sneakers erzählen, wie, warum und wann sie designed wurden, wie Sergey sie gekauft hat und welche Erfahrungen er mit den unterschiedlichen Sneakern gemacht hat. Wie ist er z.B. aus seiner Heimat in Moskau an diesen ganz bestimmten Sneaker gekommen, der nur an einem ganz anderen Ort der Welt verfügbar war? Und welche Erlebnisse verbindet er mit diesem oder jenem Paar? Ganz viele Geschichten, die sich zu einer großen Lebensgeschichte versammeln: Die Saucony Sneaker Geschichte.

Sergey hat schon ein ganzes Konzept entwickelt, was er Schritt für Schritt realisieren möchte. In Zukunft möchte er zusammen mit anderen Sammlern ein richtiges Museum eröffnen mit super coolen und vielen Features, die euch ein richtiges Sneakererlebnis ermöglichen. Also macht euch gefasst auf viel Neues in der Zukunft. Wir halten euch auf alle Fälle mit allen neuen Infos und Details auf dem Laufenden.

Ihr wollt mehr über Sergeys Sneakermuseum erfahren und wie er die Idee entwickelt hat? Dann bekommt ihr hier super viele Infos und Details>>