Saucony Originals: Die 80er waren die goldene Stunde

In einem unserer Blogs haben wir euch schon von den Anfängen von Saucony berichtet. Sie waren mit ihrer Gründung im Jahr 1898 eine der ersten Sportmarken, von Laufschuhen wollen wir gar nicht erst anfangen. Fast zur selben Zeit fand der allererste olympische Marathon statt. Das heißt, ihr könnt euch vorstellen, wie weit die Läuferszene zu dieser Zeit entwickelt war, oder nicht entwickelt war. Doch Saucony nutzte dies und brachte mit seinen Laufschuhen echte Innovationen auf den Markt. Um 1972 ging es dann so richtig los mit dem Laufhype in den USA. Und so fing auch die goldene Stunde für Saucony an, mit den Saucony Originals.

Die Zeit der Originals

Als das Laufen in den USA richtig angekommen war und nicht nur als professioneller Sport, sondern auch als Freizeitsport verbreitet war, war Saucony genau zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Aber von Zufall kann man hier nicht sprechen, denn sie überzeugten durch ihre durchdachten und hochwertigen Schuhe. Deshalb waren die 80er Jahre die Zeit für die Sportmarke. Sie brachten super viele neue Technologien und Laufsneaker auf den Markt, die nicht erfolgreicher hätten sein können. Deshalb sind sie auch zu den Saucony Originals geworden. Wer die Marke von euch kennt, der kennt auch heute noch die Silhouetten der Klassiker. Denn Saucony lässt sie bis heute immer wieder aufleben.

Trainer 80

Der Trainer 80 ist der Erste der Saucony Originals. Er wurde 1980 das erste Mal auf den Markt gebracht und war die erste Laufschuh Revolution der Marke. Das Besondere an dem Sneaker war der fehlende Karton, der bei den meisten Laufschuhen zu der Zeit integriert war. So war das Obermaterial direkt mit der Zwischensohle verbunden, was den Schuh zum einen leichter machte und zum anderen für einen viel besseren Komfort am Fuß sorgte. Und der Erfolg dieser Slip-Last-Technologie führte dazu, dass Laufschuhe dieser Art schon bald zum Standard wurden.

Saucony Jazz

Trotz des Erfolgs mit dem Trainer 80, setzte Saucony seine Mission fort. Sie wollten ständig die Laufkultur verbessern und Läufern optimale Unterstützung bieten. Schon 1981 brachten sie den nächsten Original auf den Markt, den Saucony Jazz. Mit ihm kam die erste Laufsohle mit dem dreieckigen Profilmuster, das wir noch heute mit der Marke verbinden. Saucony wollte einen Schuh entwerfen, der auch noch bei langen Strecken leicht und bequem am Fuß sitzt, aber trotzdem genug Halt und Schutz vor Verletzungen bietet. Das haben sie mit dem Jazz und den dreieckigen, kolbenartigen Stollen an der Sohle geschafft. Sie bot den Läufern Halt und eine Art Federung.

DXN Trainer

Historia Saucony 1200x620 1024x529 1024x529

Rod Dixon, einer der erfolgreichsten Läufer zu der Zeit, war einer der Saucony Läufer und bei der Marke unter Vertrag. Nachdem er 1983 den legendären Sieg beim New York City Marathon eingefahren hat, beschloss Saucony zusammen mit ihm den perfekten Laufschuh zu entwickeln. "Rod Dixon wasn't satified until we put a mattress, a window and a trampoline in these shoes". Dixon war Feuer und Flamme und involvierte sich so in den Entwicklungsprozess, dass nur das Beste dabei raus kommen konnte. Er testete jede Version und jedes Detail mit langen Läufen, um den Laufsneaker bis in kleinste Detail zu optimieren. Und so kam 1984 der DXN Trainer dabei raus, bis heute ein Saucony Original. Er hatte die sogenannte 'Dixon Matress' für optimalen Komfort, eine E.V.A. Zwischensohle mit Löchern für eine extra Dämpfung und Federung und einen flexiblen Fersenbereich, um die Achillessehne zu entlasten.

Shadow

Da der Sport sich stetig weiterentwickelte, waren neue Entwicklungen auch für Saucony keine Frage. Unter dem Motto '1st is first, 2nd is nowhere' entwickelten sie die Sneaker immer weiter. Deshalb entstand 1988 der Shadow, eine Weiterentwicklung des Jazz. Um den neuen Laufschuh stabiler zu machen, wurde beim Shadow 5000 eine Fersenkappe für mehr Halt integriert. Der Shadow 6000 kam schnell hinterher, mit einer neuen innovativen Zwischensohle und dem Vertical Ionic Pillars System. Alles in allem: Mit dem Shadow sorgte Saucony mal wieder für mehr Stabilität, Tragekomfort, Federung und Dämpfung.

GRID

Ein neues Jahr, eine neue Innovation. 1991 brachte Saucony die revolutionäre GRID Technologie auf den Markt. Abgekürzt für Ground Reaction Inertia Device wurden mit der Technologie Fugen in der Sohle so optimal platziert, um für eine punktuelle Stoßdämpfung zu sorgen. Das Gewicht auf der Sohle wurde reduziert und der Fuß bekam den perfekten Halt. Mit der Technologie hat Saucony die Läuferwelt revolutioniert und war der Zeit schon weit voraus. Noch heute wird sie in den Saucony Sneakern verwendet.

Wir haben euch schon mit den interessantesten Facts und Hintergrundinfos zur Saucony History und den Saucony Originals versorgt. Ihr wollt wissen was die Marke in der heutigen Zeit besonders macht? Dann bleibt die nächsten Tage gespannt und schaut regelmäßig bei unserem Blog vorbei. Unter der Kategorie 'Brand Reports' gibt's super coole Stories, die ihr vielleicht noch nicht kennt.

Previous ArticleNext Article
Alina liebt Fashion und Sneaker und ist unsere Style Expertin. Sie informiert euch über die neuesten Sneakertrends und Style Inspirationen. Sie ist kreativ, aber chaotisch und würde am liebsten mehrere Blogs gleichzeitig schreiben, da ihr oftmals 100 Ideen und Gedanken gleichzeitig durch den Kopf gehen. Trotz ihrer Verpeiltheit strahlt sie viel Ruhe aus, wovon jeder im Team immer wieder profitiert. Um ihren einfallsreichen Kopf mal zu entspannen, findet man sie nach der Arbeit oft im Fitnessstudio oder auf ein Gläschen Wein in einer Bar. Mit ihrer lockeren Art ist ein angenehmer Tag vorprogrammiert und auch der Kölsche-Flair kommt nicht zu kurz.

Raised by Wolves x Saucony Aya Asphalt Jungle

Oft geht es bei den meisten nur darum die neusten und gehyptesten Sneaker zu haben, doch diese Kollaboration zeigt dass auch ein Underdog eine höchst technischen und interessanten Sneaker kreieren kann. Raised by Wolves hat sich mit Saucony zusammengetan um sich an der klassischen Silhouette des Saucony Aya aus zu probieren. Am 24.Januar soll der Raised by Wolves x Saucony Aya "Asphalt Jungle" erscheinen.

Saucony kennen die meisten von euch wahrscheinlich, und wenn nicht keine Sorge in unseren Blogs könnt ihr alles über die Brand erfahren. Doch wer oder was ist eigentlich Raised by Wolves? Raised by Wolves ist eine kanadische Marke mit Fokus auf Streetwear und lokal hergestellten Produkten. Gegründet wurde die Marke 2008 und seitdem hat sie sich einen Namen in der Szene gemacht. Sie sind bekannt für ihre ausgefallenen und teilweise kontroversen Designs und das alles in einer sehr hohen Qualität, ohne dabei zu teuer zu sein. Mittlerweile haben sie bereits mit einer Reihe von internationalen Künstlern, Musikern und Brands zusammengearbeitet und ihre Produkte werden von über 20 Retailern auf der Welt verkauft.

Wie der Name bereits erahnen lässt, haben die meisten Produkte der Marke einen Bezug zur Natur oder sind für das kalte, kanadische Wetter geeignet. Die meisten Produkte richten sich an die jüngere Generation und haben oft einen rebellischen Hintergrund. Diese Mischung aus Ästhetik, Funktionalität und Qualität macht sie so besonders und deswegen solltet ihr die Marke im Auge behalten.

Die Details

Die Basis der Kollaboration ist ein Saucony Aya, einer Klassiker aus dem Hause Saucony. Für das Upper wurde mit zwei verschiedenen Schichten aus Mesh gearbeitet. Der Rest ist zum Großteil aus Leder und Wildleder gefertigt und gibt dem Schuh verschiedene Texturen. Farblich ist beinah der ganze Schuh in Grau gehalten, wie es sich für einen Wolf gehört. Alleine die Outsole, sowie die Innenseite des Schuhs und der Schuhzunge sind in Lila, Türkis, Orange und Rot gefärbt, was von außen allerdings nur dezent zu erkennen ist.

Beim Lacing System hat man sich für Lace Toggles entschieden, die sich bequem zuziehen lassen. An der Ferse befindet sich ein Raised by Wolves Schriftzug, welcher auf ein reflektierendes Material gestickt wurde. Eine weitere Besonderheit befindet sich in der Schuhzunge, dort ist nämlich eine kleine, versteckte Tasche eingebaut worden.  

Ab dem 24.Januar 2020 ist der Schuh erhältlich und wahrscheinlich schnell vergriffen. Für zirka 125€ könntet ihr stolzer Besitzer werden!

Raised by Wolves x Saucony Aya 'Asphalt Jungle'

Freitag 24 Januar 2020

Alle Retailer anzeigen
S70501-1
S70501-1
S70501-1
Raised by Wolves

VEJA - schau hin! Eine Marke mit Vision

VEJA! Das ist portugiesisch und heißt übersetzt: Schau hin! Und genau das wollen wir heute mal machen und euch die Marke genauer vorstellen. Da gibt es nämlich einiges zu erzählen! VEJA Sneaker passen nicht nur stylisch in unsere Zeit, sie versuchen auch, eine zukunftsweisende Produktion zu leiten und einen Unterscheid zu machen. Wie sie das umsetzen, das lest ihr hier:

Wie alles begann

Die Geschichte von VEJA startet im Jahre 2005. Seitdem bekommen wir regelmäßig schöne und noch dazu faire Sneaker der Marke. Das französische Unternehmen wurde von Sébastien Kopp und François-Ghislain Morillion gegründet und basiert auf der Frage: Ist eine andere Welt möglich? Mit ihrer Marke und ihren Werten wollen die Gründer versuchen, den Konsum in unserer Gesellschaft grundlegend zu verändern und fairer zu machen. Damit soll dann nach und nach die Frage mit: Ja! beantwortet werden können.

Bevor VEJA endgültig entstanden ist, sind Kopp und Morillion durch die Welt gereist und haben sich auf ihrem Weg verschiedene Sneakerproduktionen angeschaut. Mit dem Entschluss zu zeigen, wie es anders und besser gehen kann, haben sie ihre Marke aufgebaut und versuchen seitdem, die Sneakerproduktion, den Handel und die Materialen fair und nachhaltig zu halten. Wer heute einen VEJA Sneaker kauft, der kauft einen Schuh aus zukunftsweisender Produktion.

Sie haben es geschafft, ein Umdenken in der Sneakerszene einuzleiten. Mit einem Sneaker von VEJA könnt ihr Teil dieses Umdenkens sein und Schritt für Schritt (Achtung Wortspiel) in die richtige Richtung gehen. Was die Marke und ihre Arbeit so unterstützenswert macht, das erfahrt ihr jetzt:

View this post on Instagram

Since we started VEJA in 2005, we never had a corporate Code of Conduct. We did the contrary : on field, we have been developing ourselves fair trade supply chains in Brazil, working directly with organic cotton producers, and with rubber tappers in Amazonia. We spent years in Brazilian factories, learning how to make sneakers step by step. This was and still is the goal of VEJA, to change every step of the production chain from the raw materials to the stores. Since day one, we work with Ateliers Sans Frontières for logistics. This French reintegration association handles our warehouse. Thanks to this partnership, more than 200 people found back a proper job. We met and know almost the 1 800 stores who sell VEJA all over the world because we want them to understand our project.. It’s essential for us to know personally all our partners, to go on field, share their lives, share their problems, from the farmers to the high-end stores. We developed a way of behaving more than a corporate document that nobody reads. VEJA is growing, and labels like @bcorporation push us to create all those documents, to explain how we work, and to be even clearer about issues like child labour, forced labour, work safety, wage respect and decency, animal welfare, gender equality, or sexual harassment… So, we work on gathering all our practices into one document, even if we found it very boring. Our Code of Conduct puts VEJA’s different path into words – available on our “Transparency” project page. But not matter the beautiful corporate documents we can have, it is the way we behave on the long run that matters. Only reality matters. #veja #vejaproject 📸 : @sebastien_kopp

A post shared by VEJA (@veja) on

Vegan. Bio. Nachhaltigkeit. Fairness.

Das sind alles Begriffe, die wir in der Sneakerszene und auch generell in unserer Welt viel öfter brauchen! Die Produktion der VEJA Sneaker versucht, all diese Eigenschaften zu vereinen. Dafür zahlt die Marke Rohstoffpreise, die über dem Durchschnitt liegen und versucht so gut es geht, auf recycelte Materialien zurückzugreifen. Zum Beispiel nutzen sie für manche Sneaker Fischleder. Was? Ja genau, ihr habt richtig gelesen. Die Haut bestimmter Fische wird in der Verarbeitung der Tiere eigentlich weggeschmissen. Die Sneakermarke verwertet diesen Müll und macht hochwertige Schuhe daraus.

Bei VEJA findet man die Abhängigkeit unserer Gesellschaft von Plastik und Öl katastrophal und will dem entgegen wirken. VEJA will es anders angehen und neue, bessere Wege finden. Deshalb setzen sie sich beispielsweise auch für die Entwicklung von pflanzlichen, umweltfreundlichen Farbpigmenten ein. Das Problem mit Naturfarben ist nämlich, dass sie nach einiger Zeit verblassen. Das ist natürlich bei einem Qualitätsschuh nicht gerne gesehen, weshalb die Gründer nun andere Wege gehen wollen.

Auch bei ihren Materialien setzt das Unternehmen auf Naturprodukte wo es geht. Pflanzlich gegerbtes Leder, Naturkautschuk und Bio-Baumwolle sind dabei nur einige Stichworte. Darüber hinaus versucht man sich bei VEJA Zeit zu nehmen und jeden Schritt der Produktion gründlich und fair zu gestalten. Um dann am Ende ein tolles, nachhaltiges und angemessen produziertes Endprodukt auf den Markt bringen zu können. Die Marke steht im engen persönlichen Austausch mit ihren Partnern in Brasilien und legt großen Wert auf Fairtrade.

VEJA Sneaker - fair, schön und zukunfstweisend

Bei ihren Sneakern finden wir ein Design der 70er, das optimal in unsere Zeit passt. Wer will, findet bei VEJA vegane Schuhe, die komplett ohne tierische Produkte in der Herstellung entstanden sind. Für Sportler gibt es hier Laufschuhe, die in ihrer Produktion so ökologisch wie nur möglich hergestellt werden. Bei VEJA bekommt ihr Schuhe mit zeitlosem Design, die zukunftsweisend produziert werden!

Und solche Sneaker wollen wir uns doch jetzt mal ansehen! Wir haben uns zuerst ein schlichtes Modell für Männer und Frauen herausgesucht, dass sich zu vielen Styles kombinieren lässt. Der V-10 Marsala kommt in einem Stil, der aktuell total angesagt ist. Die Silhouette mit der perforierten Toe Box und den bordeauxroten Elementen, das weiße Upper aus Leder und die robuste Outsole machen den Sneaker zu einem zeitlosen und bequemen Begleiter für den Alltag. Klickt einfach auf das Bild und ergattert diesen Schuh ab 129€.

VX072153

Der Rio-Branco Arctic Pierre, hier auch in hellem Design, kommt etwas schicker daher. Das Upper aus Mesh und Leder lässt den Sneaker edel wirken und kommt, wie wir wissen, aus fairem Handel und nachhaltiger Produktion. Die Sohle verleiht durch ihr Profil guten Halt und Grip, was ja gerade im Moment bei dem vielen Regen und den rutschigen Straßen von Vorteil ist. Das V an der Seite der Sneaker ist das Markenzeichen von VEJA und ihr findet es auf jedem Schuh der Marke. Ab 115€ könnt ihr diesen tollen Sneaker euer Eigen nennen!

RB012265

Einen haben wir noch! Der Esplar Suede kommt in diesem Stil nur für die Mädels. Aber die Silhouette gibt es öfter bei VEJA. Hier>> findet ihr noch mehr Sneaker in diesem Style. Unser Sneaker kommt in dem momentan so angesagten Olivegrün und hat ein Upper aus Wildleder. Die Silhouette ist in Teilen auch sportlich, wie bei unserem ersten Modell, kommt aber trotzdem vor allem schick und légère daher. Auch das V darf natürlich nicht fehlen und kommt hier in Schwarz, das einen tollen Kontrast zu dem Grün bildet. Ab 100€ gehört der hübsche Sneaker euch!

EOW032079
VEJA

Sneaker über Sneaker: VEJA und noch viel mehr!

Ich hoffe, ihr habt einen guten Einblick in die Geschichte und auch in die Produkte der Marke bekommen. Unsere Auswahl an VEJA Sneakern ist groß und da wird sicher jeder fündig! Klickt euch doch mal durch und sichert euch einen Sneaker der Marke, die Nachhaltigkeit und Fairtrade groß schreibt. Ihr interessiert euch generell für Sneaker und alles, was damit zusammenhängt? Wie praktisch! Dann seid ihr bei uns nämlich genau richtig! In unserem Newsblog findet ihr viele Infos und unser Release Kalender zeigt euch alle Schuhe, die neu auf den Markt kommen!

Erhalte wöchentlich die aktuellsten Sneakernews als E-Mail!