Farfetch kauft Lizenzen von Off White, Heron Preston und mehr

Farfetch hat 100 Prozent der Mailänder New Guards Group aufgekauft. New Guards Group besitzt die Lizenzen für, unter anderem, Off White, Heron Preston, Palm Angels und mehr. Farfetch hat dafür 675 Mio Dollar in die Hand genommen und so einen radikalen Strategie Wechsel vollzogen. Farfetch war vorher lediglich bekannt als Online Verkaufsplattform für Luxusmode. In 2008 gegründet, hat sich Farfetch schnell zu einem der erfolgreichsten Online Fashion Player entwickelt.

Was bedeutet das nun?

Farfetch macht damit den ersten Schritt in den direkten Modemarkt und ist nicht mehr nur Online Verkaufsplattform. Doch abgesehen davon, wird angenommen, dass sich nicht viel ändern wird. Es wurde bereits klar gestellt, dass sich diese Übernahme nicht auf die Marken auswirken wird. Off White, von Virgil Abloh kontrolliert, hat bereits mitgeteilt, dass sich die Struktur des Unternehmens nicht ändern wird. Farfetch will mit diesem Schritt ihr Know How der Mode Industrie vergrößern und wird mit New Guards zusammen arbeiten, statt alles selbst in die Hand zu nehmen.

Die Aktie von Farfetch ist durch diesen Kauf drastisch um fast 40 Prozent gefallen, von 18.25 USD auf 10.10 USD pro Aktie. Und das in nur knapp über einer Stunde.

Es bleibt abzuwarten was nun Farfetch`s nächster Schritt sein wird.

Damit ihr immer auf dem Laufenden bleibt, vergesst nicht bei unserem Release Kalender und Blogs vorbeizuschauen.

Previous ArticleNext Article

Happy Birthday Michael Jordan!

Klicke auf Play um dir den Blog anzuhören!

Heute ist nicht einfach irgendein Montag, nein, heute feiern wir den Geburtstag einer Legende. Michael Jeffrey Jordan wird heute 57 Jahre alt und zu diesem Anlass wollen wir euch ein bisschen über seine Person und seinen Werdegang erzählen.

Wer Michael Jordan eigentlich ist, brauche ich vermutlich niemanden erklären, denn so einen Status wie er haben bisher nur wenige Menschen auf der Welt erreicht. Egal ob in der Sport- oder Sneakerszene, er ist eine lebende Legende, die nicht nur die Vergangenheit und unsere Gegenwart beeinflusst hat, sondern auch die Zukunft des Sports und der Sneaker Branche nachhaltig verändern wird. Dennoch wollen wir euch gewisse Eckdaten natürlich nicht vorenthalten, weswegen wir mit einer kleinen Zusammenfassung seiner Person beginnen.

MJ in a Nutshell

There’s Michael Jordan and then there is the rest of us.

Magic Johnson (Basketball Profi)

Michael Jeffrey Jordan oder auch MJ, Black Cat oder His Airness genannt, wurde am 17. Februar 1963 in New York geboren und ist wahrscheinlich am ehesten für seine Leistungen im Profi Basketball bekannt. Mittlerweile ist er Unternehmer und Miteigentümer des Basketballteams der Charlotte Hornets. Von 1984 bis 2003 war Jordan in der NBA aktiv, unter anderem spielte er für die Chicago Bulls und die Washington Wizards. Von der NBA selbst wird er als der beste Basketballspieler aller Zeiten betitelt.

Die Vita einer Legende

Beim Basketball war Jordan vor allem auf der Position des Shooting Guards aktiv, später wurde er auch einige Male als Small Forward eingesetzt. Zu seinen Erfolgen und Auszeichnungen gehören unter anderem die fünffache Auszeichnung zum wertvollsten Spieler der NBA, sechs NBA-Meisterschaftssiege mit den Chicago Bulls und zwei Goldmedaillen bei den Olympischen Spielen mit dem Team der USA. Außerdem wurde er im Jahr 1999 zum Sportler des Jahrhunderts von ESPN gekürt und das noch vor Muhammad Ali. Zu guter letzt wurde Jordan zusammen mit drei weiteren Profi Basketballern in die Naismith Memorial Basketball Hall of Fame aufgenommen was ihn schließlich offiziell zur Basketball Ikone machte.

Heute ist er bei den meisten Leuten bekannt als Werbeträger für Nike, mit seiner mehr als erfolgreichen Brand Jordan. So wie sein Name, haben auch seine Schuhe einen ikonischen Status erlangt, so dass man für die entsprechenden Modelle bis zu mehrere tausend Euro verlangen kann. Insgesamt hat Michael Jordan bereits mehr als 100 Millionen Euro an seiner Marke verdient und auch in Zukunft scheint die Brand nicht vom Kurs abzukommen.

SW15069 NIKE Iconic Michael Jordan01 PR Native 1600 1024x799

Werdegang im Basketball

Jordan wurde zwar in Brooklyn geboren, doch seine Kariere im Basketball Sport fing ganz woanders an. Aufgewachsen ist er im ländlichen Wilmington in North Carolina, wo er die Laney Highschool besuchte. Auch wenn man es vielleicht nicht glauben mag, doch in der 10. Klasse scheiterte Michael bei der Aufnahme ins Basketballteam seiner Schule. In den darauf folgenden Jahren entwickelte er sich jedoch, so dass er gleich mehrere Angebote und Sportstipendien an verschiedenen Universitäten erhielt.

Im Jahr 1981 entschied er sich an die University of North Carolina zu gehen und für die UNC Tar Heels zu spielen. In deren Team gewann er noch im selben Jahr die NCAA Division Championship und entwickelte sich zu einem Top Spieler. Schon schnell wurde Jordan zum wichtigsten Mann in seinem Team.
Auf dem Platz lieferte er immer wieder grandiose Leistungen und auch von der ACC wurde er zum Topscorer ernannt. Der Teamerfolg blieb jedoch dabei aus. Auch wenn Jordan die Tar Heels nicht ins NCAA Finale bringen konnte, wurde er dennoch zum Spieler des Jahres gekürt. Im Jahr darauf meldete sich Jordan bei den NBA Drafts an, bei denen er von den bis dato eher erfolglosen Chicago Bulls an dritter Stelle gewählt wurde.

Die Anfänge in der NBA

Der Wechsel in die NBA sollte der endgültige Startschuss für seine Karriere sein und so kam es dann auch. Bei den Chicago Bulls übertraf Jordan die Erwartungen der meisten. Deswegen wurde er in seiner ersten Saison zum Rookie of the Year ernannt. Außerdem stellte er beinah einen Punkterekord auf und brachte die Chicago Bulls in die Playoffs. In der Saison darauf stellte er den heute immer noch gültigen Playoff-Punkterekord von 63 Punkten gegen die Boston Celtics auf. Larry Bird, ebenfalls eine frühere Basketball Ikone, verglich Jordan daraufhin mit Gott, was wohl endgültig die Bestätigung für sein außergewöhnliches Basketballtalent war.

Mj Hd 1600 1024x576

Jordan und die Sneakerszene

Air Jordan heißt die Marke des fünffachen MVP Gewinners die bereits seit über 30 Jahren die Leute mit Schuhen, Sport- und Freizeitbekleidung sowie Accessoires jeglicher Art versorgt. Nike nahm den Ausnahmesportler im Jahr 1984 unter Vertrag, im selben Jahr in dem er auch zu den Chicago Bulls wechselte. Von diesem Zeitpunkt an produzierte Nike die Air Jordans ganz nach den Vorstellungen von Michael selbst. Erst Ende des Jahres waren die Schuhe dann auch für die Öffentlichkeit erhältlich. Nike kämpfte zu dieser Zeit mit sinkenden Einnahmen. Erst mit der Verpflichtung von Jordan konnte dem entgegengewirkt werden. Viele sagen, dass ohne Jordan Nike niemals den Status des weltweit größten Sportartikelherstellers hätte erreichen können.

Die Sneaker

Natürlich hat der Name Jordan einen großen Teil zum Erfolg beigetragen. Allerdings machten erst die ausgefallenen und neuartigen Designs die Schuhe zu zeitlosen Klassikern. Für die Designs der meisten, ikonischen Jordan Modelle waren Peter Moore, Tinker Hatfield oder Bruce Kilgore verantwortlich. Heute werden manche Jordan Hybride auch von anderen Designern entworfen. Zu den wahrscheinlich beliebtesten Modellen gehören auch heute noch der Jordan 1 von Peter Moore, sowie der Air Jordan 3, 5, 6 und 11 von Tinker Hatfield.

Jordans waren mit die ersten Schuhe, für die Leute über Nacht vor einem Store kampierten, um den Schuh als Erste in den Händen zu halten. Was damals noch als Irrsinn abgetan wurde, hat sich heute in eine international vertretene Kultur entwickelt. Diese ermöglicht uns heute auch unseren Job. Deshalb wollen wir von Sneakerjagers danke sagen und wünschen A Happy Birthday to Michael Jordan!

MJ At Yonge Hd 1600 1024x576
Nike

Der Nike Air Force 1 Jewel QS 'CHICAGO' brennt für euch

Mit seinem scharfen Design sticht der Nike Air Force 1 Jewel QS 'CHICAGO' einem direkt ins Auge. Und das auf positive Weise. Bei der Kombination aus Schwarz und Rot wird uns ganz heiß! Dieses Prachtstück wird am 21.Februar um 9:00 Uhr released und wird euch 130€ kosten. Das sind diese Schuhe aber alle mal wert! Besonders wenn man Fan von den Chicago Bulls ist. Die Farben des Teams sind nämlich auch Rot und Schwarz. Werfen wir mal einen ersten Blick drauf.

Die Details

Nike Air Force 1 Jewel QS 'Chicago'

Freitag 21 Februar 2020

Alle Retailer anzeigen
138568

Doch jetzt wollen wir uns den Schuh mal genauer ansehen. Das Grundmodel basiert auf dem Nike Air Force 1 was man alleine an der Sohle erkennen kann. Denn diese ist immer noch weiß, was zum harten Kontrast zu dem sonst so dunklem Schuh steht. Die extra dicke und rutschfeste Sohle gibt euch einen stabilen Halt auf jeder Art von Untergründen. Doch genug von der Sohle. Die meisten von euch kennen sie ja sicherlich eh schon.

Das Upper ist komplett aus schwarzem glatten Leder. Die für die Air Force typischen Cutouts sind wie immer vorhanden. Das Besondere hier ist, dass das Overlay durch knallrote aufgesteppte Nadelstreifen unterbrochen wird, die alle vertikal nach oben laufen. Ihr wisst doch was man sagt: Längsstreifen machen schlank! Außerdem ist es eine schöne Homage an das schwarzrot gestreifte Trikot der Chicago Bulls. An der Ferse, dort wo normalerweise Nike steht, ist ein Patch aus dem Fell eines Ponys, in dem Chicago eingestickt ist. Passend zum NBA All-Star Weekend in Chicago könnt ihr euch diesen wunderschönen Sneaker besorgen.

Weiter geht es mit den Highlights. Das schwarze Leder ist extra weich und bequem, damit der Träger ein möglichst angenehmes Tragegefühl hat. Der Swoosh ist bei diesem Schuh natürlich auch was Besonderes. Er ist dieses mal nicht aufgenäht, sondern aus Silikon, das in das Upper eingelassen ist. In dem Swoosh verläuft die Farbe von einem intensiven Rot in ein Silbergrau. Das gibt dem Schuh einen gewissen Glanz, was ihn sehr luxuriös erscheinen lässt.

Die Schnürung ist wie bei seinen Vorgängermodellen. Allerdings sind die Schnürsenkel rotschwarz gestreift und haben unten eine metallische Brosche. Das geht perfekt mit dem ebenfalls glitzernden Swoosh zusammen. Auf der Lasche ist natürlich das Nike Air Logo drauf gestickt. Von innen ist der Schuh mit einer schwarzen leichten Ware ausgekleidet, sodass der Fuß Luft zum Atmen hat, wobei auch die Luftlöcher im Zehenbereich beitragen.

Eine kleine aber schöne Besonderheit hat der Schuh noch. Auf den Einlegesohlen des Nike Air Force 1 Jewel QS 'Chicago' sind Wörter wie 'positive', 'hopeful', 'proud' und 'diverse' gedruckt. Das ist genau das, was die Chicago Bulls und Nike vertreten wollen und alle, die diese Schuhe tragen. Damit ihr auch jedes dieser Details noch mal sehen könnt, kommen hier noch ein paar Fotos.

138568
138568
138568
Nike

Jeder, der diese Schuhe sich kaufen wird, wird sie ganz bestimmt mit Stolz tragen und all das verkörpern, was auf den Sohlen geschrieben steht. Wir wissen auf jeden Fall, dass dieser Schuh eine tolle Aussage in sich trägt, die jeder Träger auch verkörpern wird, sobald er die anzieht. Im Allgemeinen sind wir echt begeistert von dem Schuh und hoffen, dass er auch bei euch so großen Anklang finden wird, wie bei uns.

Wenn euch der Artikel gefallen hat, guckt doch mal bei unserem Newsblog vorbei. Dort findet ihr noch viele andere tolle Artikel. Wenn ihr immer auf dem neusten Stand sein wollt was Sneaker Releases angeht, dann folgt unserem Release Kalender und seid immer die ersten die Bescheid wissen.

Erhalte wöchentlich die aktuellsten Sneakernews als E-Mail!