Am Wochenende, genauer gesagt am 12. Oktober 2019 findet wieder die anstrengendste Triathlon-WM der Welt statt. Der Beiname "Ironman", was so viel wie "Eisenmänner" auf deutsch bedeutet, wird dem Sportevent total gerecht, da es nur die Besten der Besten durch die Disziplinen schaffen. Welche Sportarten sind dabei? Wie kam es zu diesem Wettkampf? Und nehmen auch deutsche Athleten daran teil? Das und noch vieles mehr klärt sich in diesem Blog.

ironman.com

Wie alles begann...

Die Idee zu dem Ironman Triathlon hatte das Ehepaar Judy und John Collins. Sie wollten die drei härtesten Langstreckenrennen auf Hawaii miteinander verknüpfen und so gingen erstmals am 18. Februar 1978
15 Triathleten an den Start. Es begann mit dem Waikiki Roughwater Swim, darauf folgte das Around-O'ahu Bike Race und zum Schluss gab es noch den Honolulu Marathon.

Bis heute findet die Triathlon-WM Ironman auf Big Island, der größten Insel von Hawaii in Kailua-Kona auf diesen drei Strecken statt. Das heißt die Sportler müssen 3,86 km Schwimmen, ca, 180 km Radfahren und 42,195 km Marathon laufen! Erschwerend sind dabei vor allem die starken Strömungen im Wasser, der enorme Wind und die extreme Hitze. Deswegen zählt der Triathlon zu den bedeutendsten und schwierigsten der Welt.

Alles ist möglich!

Ironman -- Anything Is Possible

"Alles ist möglich", ist das Ironman Mantra und mit dieser Einstellung gehen die Triathleten auch dieses Jahr wieder an den Start. Insgesamt nehmen ca. 2.500 Sportler aus 74 verschiedenen Nationen an den Wettkämpfen teil. Für alle ist es ein ultimativer Test für Körper, Geist und Seele. Aus diesem Grund steht auch der Einsatz und Mut der Teilnehmer im Mittelpunkt bei dem Sportevent. Um bis zum Schluss durchzuhalten, ist ein gutes Aufbautraining für die Ausdauer wichtig. Das heißt, klein anzufangen und sich immer weiter zu steigern.

Nehmen deutsche Sportler an der Triathlon WM Ironman teil?

Wusstest du, dass seit 2014 bis heute sich drei deutsche Triathleten auf dem Siegertreppchen abwechseln? Sebastian Kienle (2014), Jan Frodeno (2015, 2016) und Titelverteidiger Patrick Lange (2017, 2018) sind auch dieses Jahr wieder die Topanwärter auf den Titel. Insgesamt besteht das deutsche Profi-Männer-Team mit den Dreien aus 13 Personen. Außerdem machen auch sechs Frauen aus Deutschland bei Ironman mit.

Viele Konkurrenten sind neidisch auf den Erfolg der deutschen Sportler. Natürlich hat jeder Triathlet seinen eigenen Trainer, aber eines haben alle gemeinsam: Sie sind teilweise ehemalige Spitzensportler. Deswegen können sie dem deutschen Team ihr Wissen über die Langstrecken weitergeben und sie so perfekt für die WM vorbereiten. Aber während des Wettkampfes sind Tipps strengstens untersagt. Da ist jeder Triathlet auf sich alleine gestellt. Deswegen gibt es vor dem Start eine Art Teambesprechung, bei der die verschiedenen Taktiken nochmal durchgesprochen werden.

Damit sich die Triathleten voll und ganz auf den Sport konzentrieren können, sind für sie die Sponsoren sehr wichtig. Jeder hat seine eigenen, die sie unter anderem auch mit den passenden Outfits ausstatten. Deswegen haben wir die Top drei Sportler mal näher unter die Lupe genommen und haben ihren Sportstyle für euch ausgecheckt.

"Lasst euch inspirieren von ..."


... Patrick Lange

Patrick Lange stellte 2018 den neuen Hawaii Streckenrekord von 7:52:29 auf. Er begann bereits in seiner Jugend mit dem Laufen und nahm mit 16 erfolgreich an seinem ersten Marathon teil. Anfang 2016 entschied er, sich komplett auf den Profisport zu konzentrieren. Deswegen kündigte er seinen Job als Physiotherapeut und verließ sich ganz auf einen seiner Hauptsponsoren.

Zu dieser Sponsorengruppe gehört unter anderem der Sportartikelhersteller adidas. Sie statten Patrick Lange vor allem mit ihrem Runningsortiment aus. Dazu zählen die adidas Laufbekleidung und natürlich auch die adidas Laufschuhe. Der Triathlet setzt hierbei vor allem auf die schwarze Basic Kleidung und kombiniert sie mit auffälligen Sneakern. Hier findest du die adidas Sneaker, die denen von Patrick Lange sehr ähnlich sind >>

@patricklange1

... Jan Frodeno

Jan Frodeno gewann 2008 bei den Olympischen Spielen in Peking als einziger deutscher Triathlet die Goldmedaille. Er konzentrierte sich in seiner Jugend vor allem auf das Schwimmen und erst die Olympischen Spiele im Jahr 2000 motivierten ihn zum Triathlon. Das viele Training seitdem zahlte sich, gezählt an seinen Erfolgen, definitiv aus.

Er trägt begeistert die Kollektionen von asics: Ob in seiner Freizeit oder beim Sport, er ist immer mit einem asics Sneaker anzutreffen. Vor allem die farbenfrohen asics Laufschuhe haben es ihm angetan.

@janfrodeno

... Sebastian Kienle

Sebastian Kienle ist seit der IRONMAN 70.3-WM 2012 bei den Amerikanern unter dem Namen "German Überbiker" bekannt. Dort bekam er diesen Namen, da er sich bei dem Fahrradrennen an die Spitzengruppe rankämpfte und diese mit doppelter Geschwindigkeit überholte. In Deutschland kennen ihn aber die Meisten unter dem Synonym "König von Buschhütten", weil er den Triathlon dort fünf Mal in Folge gewann und sich somit in den deutschen Triathlon-Geschichtsbüchern verewigte.

Wenn er Laufen geht, setzt der Sportler vor allem auf die Sneaker von New Balance. Sein derzeitiges Lieblingspaar ist der New Balance FuelCell Rebel. Er ist der Meinung, dass der "Schuh [von New Balance] perfekt für den Triathlonsport ist, da er durch den nahtlosen Schaft leicht ohne Socken verwendet werden kann. [Seiner] Meinung nach ist der FuelCell Rebel ein sehr vielseitiger Schuh. Es ist leicht, federnd und hat ein gutes Polster."

@sebastiankienle
Beitragsbild von dpa

Du willst auch in Zukunft immer auf dem neuesten Stand sein und keine Releases mehr verpassen? Dann schau unbedingt in unserem Release Kalender vorbei und lies interessante Informationen in den Blogs. Und wusstest du schon, dass wir auch einen Instagram Account und einen Facebook Account haben? Dort gibt es von Hyped Releases über Inspirationen bis zu Sneakerfundstücken alles was das Sneakerherz begehrt!