Puma Sneaker

1.914 Ergebnisse — Seite 1 von 16

Filter zurücksetzen
1.914 Ergebnisse · Seite 1 von 16

Die Gründung der Marke Puma

Puma gehört in die Reihe der erfolgreichsten Sportmarken der Welt und hat eine lange und reiche Historie zu bieten. Alles begann im Jahre 1924, als in Herzogenaurach ein neuer Schuhbetrieb durch die Brüder Adolf Dassler und Rudolf Dassler gegründet wurde. Aber erst 1948 wurde die Marke Puma zum ersten Mal genannt. Rudolf Dassler gründete die neue Firma, nachdem sich die Wege der Brüder nach Auseinandersetzungen und Meinungsunterschieden, trennten. Zeitgleich errichtete Adolph Dassler die Marke adidas.

Der Erfolg

Im gleichen Jahr lancierte Puma seinen allerersten Fußballschuh. Es dauerte nicht lange und bekannte Athleten trugen die Marke bei wichtigen Events. 1952 gewann der Mittelstreckenläufer Josef Barthel die allererste olympische goldene Medaille auf 1500m in Helsinki. Der ‘formstripe’, der 1956 zum ersten Mal vorgestellt wurde, ist seitdem das Trademark der Firma. Ästhetisch bietet er keinen Mehrwert, gab aber extra Stabilität an die Upper Section der Sneaker. Die 60er Jahre sorgten für viel Drama bei Puma. Vor allem das Jahr 1968 gilt als wichtiges Jahr. In diesem Jahr hatte Puma das moderne Cat-Logo vorgestellt und die Olympischen Spiele in Mexiko fanden statt. Tommie Smith gewann die 200m Gold mit den Puma Spikes und sorgte mit einem Protest-Gruß für viel Aufruhr. 

Die Story 

Tommie Smith gewann Gold und sein Teamkollege die Bronze-Medaille. Bei der Siegerehrung streckten beide die Hände in die Höhe, geschmückt mit schwarzen Handschuhen. Sie zeigten den Black Power Gruß, gegen die Ungleichheit in der afro-amerikanischen Kultur, die ganz besonders zu der Zeit, herrschte. Seine Schuhe ließ er danach auf dem Podium stehen, sodass jeder diese sehen konnte. Nach diesem Vorfall, wurden beide Athleten aus dem Olympischen Dorf verbannt. Was zu der damaligen Zeit für viel Aufruhr sorgte, ist heutzutage eines der wichtigsten Vorbilder für den Kampf gegen Diskriminierung und Ungleichheit. 
Neben diesem Beispiel wird Puma natürlich auch mit vielen Athleten assoziiert, wie zum Beispiel mit dem Tennisstar Boris Becker, dem Fußballstar Diego Maradona oder dem Athleten Usain Bolt. Auch wird Puma viel mit der B-Boy Kultur in Zusammenhang gebracht und als Hip-Hop und Punk modern wurde, war der formstripe überall auf den Straßen zu sehen. Auch in der Skateboard-Szene war Puma ein beliebter Sneaker. Bereits Anfang der 90er wurden die Suedes und die Baskets getragen, obwohl Puma zu der Zeit noch nicht mit dem Gedanken spielte, Skateschuhe zu produzieren.

Das Ziel

Pumas Ziel war es immer schon, die allerneuesten Techniken für die Puma Produkte zu entwickeln. So hat hat die Marke 1991 das Disk-System entworfen, ein Mechanismus ohne Schnürsenkel, das sich an die Passform des Schuhs anpasst. Der Cell, der 1996 auf den Markt gebracht wurde, ist auch so ein Sneaker. Es ist der allererste Schuh mit einer Foam-Free Midsole. Trotz aller technischen Finessen, die Puma der Kollektion hinzugefügt hat, sind die echten Klassiker doch immer noch die Favoriten der Sneaker-Liebhaber. Der Slogan ‘Forever Faster’, umfasst alles wofür Puma steht. Das Ziel ist es, die schnellste Sportmarke der Welt zu sein.

©2019 Sneakerjagers
Impressum · Datenschutzerklärung · Kontakt · Über uns